Jetzt verkaufe ich!

Schon ein halbes Jahr vor meiner letztendlichen Entscheidung habe ich über einen Unternehmensverkauf nachgedacht. Gesundheitlich ging es mir nicht gut. Als dann auch noch ein privater Schicksalsschlag dazu kam, wusste ich: Jetzt verkaufe ich!

So geht es nicht weiter!

Mir wurde auch klar, dass ich die Doppelbelastung von Beruf und Familie nicht stemmen kann und dass es unmöglich sein würde, alles miteinander zu vereinbaren. Also war ich auf der Suche nach jemandem, der das Unternehmen in meinem Sinne weiterführt, damit ich mehr Zeit für mein Privatleben habe.

Neuland.

Ich ging erst einmal relativ unbedacht an die Sache ran. Man verkauft ja nicht jeden Tag ein Unternehmen. 

Der ideale Käufer.

Besonders wichtig war für mich die Diskretion, die beim gesamten Verkaufsprozess durch sonntag eingehalten wurde. Einige Bedingungen, die mir besonders am Herz lagen, habe ich an die potentiellen Käufer selber gestellt. Wie z.B. dass das Unternehmen inhabergeführt geleitet wird und dass meine Mannschaft weiterhin eine gute Zukunftsperspektive hat. 

Geduld.

Im Laufe des Verkaufs habe ich gelernt, dass man vor allem geduldig sein muss. So ein Verkauf ist nicht innerhalb von 2 Wochen oder 2 Monaten getan. Bei mir hat es letztendlich sogar zwei Jahre gedauert!

Frei im Kopf zu sein, tut mir so gut!

Viele Leute sagen, dass ich nicht wiederzuerkennen bin. Ich lache und strahle! Jetzt, nach dem Verkauf, ist es das Beste wieder frei zu sein und keine Verantwortung mehr für das Unternehmen übernehmen zu müssen. Damals konnte ich mich nach einem anstrengenden Tag in der Firma kaum noch aufraffen, um mich mit Freunden zu treffen. Man hat ja jede freie Minute für das Unternehmen investiert.

Das Leben genießen.

Das ist jetzt völlig anders! Ich gehe wieder weltoffen durch die Gegend und genieße jeden Tag. Meine Familie stand für mich jetzt erst einmal an erster Stelle. Hier musste ich einiges aufholen und vor allem musste ich lernen, meine neugewonnene Zeit zu nutzen. 

Herzensangelegenheit.

Momentan bin ich unabhängig und das möchte ich nutzen! Gerade jetzt, wo ich mir meinen großen Traum erfüllt habe: Vor einiger Zeit saß ich schon mal beim Porsche Händler, habe dann aber wieder einen Rückzieher gemacht. Mein Kopf hat „Nein“ gesagt – völliger Quatsch, was du hier machst. Aber jetzt, wo ich mich verändert und angefangen habe zu leben, trifft mein Herz die Entscheidungen. 

Jetzt bin ich mal dran!

Ich genieße jeden Morgen, wenn ich in mein Auto steige, Gas gebe und den Tag genieße. Das zaubert mir den ganzen Tag ein Grinsen auf´s Gesicht.